Keimreduzierung

Klare Verhältnisse sind wichtig

Wir sorgen dafür, das der Schimmel erst gar nicht aufkommt. Im Schadenfall wird vor den Maßnahmen der Bauteiltrocknung generell geprüft, welches Wasser ausgetreten ist. Bei älteren Schäden oder bei Schmutzwasser wird geprüft, ob ein keimreduzierendes Verfahren auf Basis von Peressigsäure und Wasserstoffperoxid eingesetzt werden kann, um eine Belastung durch Sporen und Keime erst gar nicht aufkommen zu lassen. Bei bereits erkennbare Belastungen leiten wir die entsprechenden Maßnahmen ein.

Akut sichtbare Belastungen

Bei Wasserschäden trocknet die Feuchtigkeit nicht wie früher bei vergleichsweise undichten Bauwerken einfach ab, sondern durch die neuen Baustoffe und die meist dichtere Gebäuderhülle, ist die Gefahr der Schimmelpilzbildung in verdeckten Bereichen groß. Bei Schäden die erst später bemerkt werden, kann die Auswirkung oft erheblich sein. Durch Schadenabgrenzung erkenn wir recht schnell, ob eine Belastung vorliegt und wenn, wie groß diese ist. In vielen Fällen ist eine sofortige Desinfektion die beste Lösung. Unsere Vorgehensweise richtet sich nach dem Ausmaß des Wasserschadens unter der Berücksichtigung der VdS Richtlinie 3151, nach dem Leitfaden des Umweltbundesamtes (UBA) und der Arbeitsschutzmaßnahmen nach BGI 858. Wir verfügen über die erforderliche Technik, um Material- oder Luftproben im Gebäude zu nehmen und im unabhängigen Labor mikrobiologisch auswerten zu lassen.

Abschottung nicht betroffener Bereiche

Unbetroffene Bereiche sind unmittelbar zu schützen - das ist der erste Grundsatz. Durch die Abschottung mit Unterdruckhaltung, HEPA-Filterung und dem Aufbau von Schleusen (Schwarz- / Weißbereiche) im Bedarfsfall, stellen wir dies sicher.

Desinfektion vor Ausweitung

Es muss geprüft werden ob es genügt, den Befall zu entfernen und Maßnahmen der geeigneten Desinfektion sofort durchzuführen, damit sich ein möglicher Befall nicht ausweitet. Um einen aufwändigen Rückbau zu vermeiden gilt generell der Erhalt von Bauteilen. Um kostenträchtigen Rückbau zu vermeiden, sind wir speziell auf die anspruchsvolle Maßnahme der Keimreduzierung geschult.

Vernetzung mit Mikrobiologen

Bei Schadenfällen in öffentliche Gebäuden, Schulen und Kindergärten sind die Anforderungen etwas höher. Nicht nur zur Bestimmung der Gattung, also der Feststellung der Art des Befalls, ist die Mitwirkung eines Mikrobiologen unerläßlich. Diese Spezialisten können klaren Aufschluss über die Belastung und Toxizität des Schimmelbefalls und vor allem wichtige Hinweise zum erwartenden Gefahrenpotenzial geben. Wir können Proben unmittelbar von der Baustelle zum Mikrobiologen schicken, damit sie als Kunde Klarheit erhalten. Oft ist dieses Vorgehen - gerade bei Hohlräumen - auch die einzige Möglichkeit, die weitere Vorgehensweise festzulegen.

Soforthilfe bei Wasserschäden 

Die Zielsetzung ist ihnen eine schnelle kompetente Bearbeitung von Schäden an Gebäuden zu ermöglichen. Mit unserem Netzwerk arbeiten wir zuverlässig an dieser verantwortungsvollen Aufgabe.

TÜV Rheinland zertifiziert

Unser Betrieb hat TÜV Rheinland zertifizierte Fachkräfte (TÜV PersCert).

24h-Schaden-Hotline - NRW

0800 866 666 9

 

Merken